Politisch – solidarisch – streitbar:

Willkommen zur Feministischen Sommeruni 2019 in Leipzig!

„Ohne Frauen keine Demokratie“ – diese feministische Forderung gehört zu Sachsen: Hier kämpften Pionierinnen der Frauenbewegung wie Louise Otto-Peters vor mehr als 100 Jahren um das Frauenwahlrecht. Hier gingen vor 30 Jahren zahlreiche Frauen auf die Straße und veränderten die Republik. Die Geschichte der Demokratie ist jedoch häufig eine männliche, die des Feminismus eine westdeutsche Erzählung. 

Am 28. und 29. Juni 2019 kommen in Leipzig aktuelle und historische Perspektiven aus feministischen Archiven, frauenbewegter Kultur, Wissenschaft und Politik zusammen. Mehr als 20 kostenfreie Vorträge, Filme, Workshops, Performances und Diskussionen schlagen den Bogen von den Anfängen der Frauenbewegung über Herstory aus DDR und Ostdeutschland bis hin zu aktuellen politischen Herausforderungen für Demokratie und Feminismus.

Idee

In diesem Jahr steht die Feministische Sommeruni im Zeichen der Friedlichen Revolution und neuer Perspektiven aus Ostdeutschland: Wer waren die Akteurinnen des politischen Umbruchs? Was können spätere Generationen von ihnen lernen, worüber mit ihnen streiten? Wie haben ostdeutsche Feminist*innen of Color den Mauerfall erlebt? Und wie entscheiden Sachsens Frauen zur Landtagswahl 2019?

Als kostenfreies Angebot des Digitalen Deutschen Frauenarchivs (DDF), dem Onlineportal zu Frauenbewegungsgeschichte im Netz, verbindet die Feministische Sommeruni unterschiedliche Feminismen, Generationen und Akteur*innen. Ausgangspunkt bilden die Archive, Bibliotheken, Dokumentationsstellen der Frauen- und Lesbenbewegungen: die Erinnerungseinrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes.

Veranstalter*in

Gastgeber*innen der Feministischen Sommeruni Leipzig 2019 sind die Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. (LOPG) und das Digitale Deutsche Frauenarchiv, ein Projekt des i.d.a.-Dachverbandes.

Der i.d.a.-Dachverband ist ein Zusammenschluss von 41 Lesben- und Frauenarchiven, -bibliotheken und -dokumentationsstellen in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Italien. Die Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. ist Mitglied im i.d.a.-Dachverband.

Gefördert werden das DDF und die Feministische Sommeruni Leipzig 2019 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Anmelden

Die Teilnahme an der Feministischen Sommeruni Leipzig 2019 ist nur mit vorheriger Online-Anmeldung möglich. Die Anmeldung ist ab Mai 2019 geöffnet.

Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Für zusätzliche Angebote, z.B. feministische Stadtführungen, können ggf. Teilnahmegebühren durch die Veranstaltenden erhoben werden. Alle Informationen dazu sind ab Mai 2019 hier zu finden.

Programm

Leipzig wird feministisch! An verschiedenen Orten der Leipziger Innenstadt lädt die Sommeruni zum Austausch mit zahlreichen Zeitzeug*innen sowie frauenpolitischen Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur. 

Das Programm ist ab Mai 2019 hier zu finden.

Feministische Sommeruni Leipzig 2019

Freitag, 28. Juni ab 10 Uhr

Vorträge, Musik, Workshops, Filme & Diskussionen

Kupfersaal: Kupfergasse 2, 04109 Leipzig
Zeitgeschichtliches Forum Leipzig: Grimmaische Straße 6, 04109 Leipzig
Universität Leipzig: Augustusplatz, 04109 Leipzig

Samstag, 29. Juni ab 11 Uhr

Feministisches paneuropäisches Picknick gegen Rechts

 

Ort und Uhrzeit sind hier ab Mai 2019 zu finden

Partner*innen

Kooperationspartner*innen
Die feministische Sommeruni 2018 wird gefördert von
Kooperationspartner*innen

Kontakt

Organisation DDF & Presse: 

Steff Urgast 
E-Mail: steff.urgast@ida-dachverband.de
Telefon: 030 23 94 21 77

Organisation LOPG e.V.:

Gerlinde Kämmerer       
E-Mail: info@lopleipzig.de
Telefon: 0341 58 15 15 22

Alle Orte, Räume sowie eine Anfahrtsskizze sind ab Mai 2019 hier zu finden. 

Alle Veranstaltungsorte sind mit dem Rollstuhl erreichbar und verfügen über rollstuhlgerechte Toiletten.